Grundsätze der deutschsprachigen Schulen In Chile

Die vorliegende Grundsatzerklärung wurde von den Schulleitern sowie den Vertretern der Träger der deutschsprachigen Schulen in Chile erarbeitet und im August 2004 einstimmig beschlossen. In ihnen soll die kollektive Zukunftsvision aller deutschsprachigen Schulen in Chile dargelegt werden. Ebenso beschreibt sie die zentralen Ideen und Ziele, an denen sich die kontinuierliche Entwicklung der Gemeinschaft orientiert.

Die vorliegende Grundsatzerklärung sowie die geltende Rechtsprechung in unserem Land sind verbindlich für die deutschsprachigen Schulen in Chile und leiten die gesamte pädagogische Arbeit sowie die organisatorischen Aufgaben jeder einzelnen Schule.

Alle Schulen sind für die Einhaltung der Grundsätze und ihre Umsetzung unter den schulspezifischen Gegebenheiten selbst verantwortlich. 

Grundsätze:

1.- Unsere deutschen Schulen gründen auf einer anerkannten Tradition der Qualität und sind geprägt durch einen ständigen Lernprozess, kontinuierliche Optimierungen sowie eine gemeinsame Zukunftsvision.

2.- Wir ermöglichen und fördern eine Politik der Begegnung, die das Erlernen von interkulturellen Kompetenzen sowie eine offene Einstellung gegenüber der Welt fördert.

3.- Die Begegnung mit der deutschen Sprache und Kultur bereichert uns und ist zugleich einer der Grundpfeiler unserer multikulturellen Bildungsarbeit.

4- Das Miteinander innerhalb unserer Schulgemeinschaften ist geprägt von gegenseitigem Respekt, Verantwortungsgefühl, Ehrlichkeit sowie dem kontinuierlichen Streben nach Gerechtigkeit.

5.- Unsere Lehrer und Lehrerinnen sind allesamt kompetente Pädagogen und Fachleute, die während ihrer Unterrichtsstunden mithilfe von modernen und erprobten Methoden Kenntnisse auf dem aktuellen Wissensstand vermitteln.

6.- Unser Ziel sind motivierte Schülerinnen und Schüler, die eigenverantwortlich handeln, sich aktiv an ihrem eigenen Lehrprozess beteiligen und über soziale Kompetenzen verfügen.

7.- Die systematische Förderung unserer Schüler und Schülerinnen soll diesen zu exzellenten akademischen Leistungen verhelfen, die auch im Rahmen von internationalen Leistungserhebungen Bestand haben.

8.- Die aktive Beteiligung der Erziehungsberechtigten zur Unterstützung unserer Bildungsfunktion ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung des Bildungsengagements, zu dem wir uns verpflichten.

9.- Als Institutionen in einem konstanten Lernprozess befürworten wir die Durchführung von internen und externen Qualitätsprüfungen mittels einvernehmlich festgelegter Verfahren.

10.- Die Selbstoptimierung ist grundlegend bei der Entwicklung unseres Qualitätsmanagements, in dessen Rahmen die Prüfergebnisse berücksichtigt werden.

11.- Die nachhaltige Umsetzung unserer Ziele im Laufe der Zeit wird sichergestellt, indem die Träger unserer Schulen die optimalen Voraussetzungen hinsichtlich des Personals sowie der Infrastruktur schaffen.

12.- Unsere Arbeit erfolgt in Übereinstimmung mit den entsprechenden chilenischen und deutschen gesetzlichen Bestimmungen.